Zitat des Tages

Donnerstag, 31. Juli 2014

Cupid - Unendliche Nacht - Niemandsland- Trilogie Band 2 - Nadine d'Arachart und Sarah Wedler


Produktinformation

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1683 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 440 Seiten
Verlag: Impress (3. Juli 2014)

Mit dem zweiten Band ihrer Niemandsland - Trilogie Cupid - Unendliche Nacht schließen die Autorinnen Nadine d'Arachart und Sarah Wedler nahtlos an das Ende des ersten Bandes Watcher an.

Die Protagonisten aus dem ersten Band, Jolette, Cy, Skinner, Patience Leigh, Lynn, Slade und Catrell nehmen auch in diesem Band wieder zentrale Rollen in der dystopischen Geschichte ein. Nachdem der erste Band Informationen über die Watcher und die Heilerkinder geliefert hat, erfährt der Leser nunmehr mehr über die Cupids. Erzählt wird die Geschichte und die Entstehung der Cupids von Slade. der vor seiner Zeit als Cupid ein Vorarbeiter in der Industrie war und einen Sohn hatte. Nach und nach wird deutlich, dass auch die Cupids, genau wie die Watcher, Geschöpfe des großenwahnsinnigen Darian Leigh sind. Es wird immer deutlicher, dass er eine zentrale Rolle in der Geschichte beider Parteien einnimmt und im Hintergrund alle Fäden zieht.

Beim Lesen bemerkt man, dass die Grenzen zwischen Gut und Böse gar nicht so klar sind, wie sie bislang erschienen und dass es Grauzonen gibt, die sich nach und nach aufzeigen.

Auch die Liebesgeschichte, die sich in Band eins zart angekündigt hat, geht in diesem Band weiter, unaufdringlich und sanft, steht nicht im Vordergrund und beeinflusst die Geschichte nicht zu sehr.
Neben allen Problemen, die Cy, Skinner und Jolette mit Patience haben, gesellen sich noch einige neue Probleme dazu und auch wer ein Freund zu schein scheint, ist es oftmals nicht, ebensowenig wie vermeidliche Verbündete. Doch es ergeben sich neue Bündnisse und neue Paarungen, die vielversprechend sind, es bleibt daher abzuwarten, wie sich diese im dritten Band entwickeln werden.


Nadine d'Arachart und Sarah Wedler gelingt es erneut, den Leser in den Bann zu ziehen und die Geschichte weiter zu entwickeln. Auch in diesem Band werden zwei Erzählperspektiven gewählt, Jolettes Sicht und Lynns Sicht, beide Erzählperspektiven nähern sich nach und nach an, um am Schluss in einem furiosen Finale zu enden.

Die Protagonisten entwickeln sich weiter, lernen in der dystopischen Welt, dass Habgier, Macht, Bessenheit, Gier die Industriellen beherrschen und dass Angst, Verrat, Rache, Hoffnung und Liebe immer dicht beieinander sind.

Eine fesselnde Handlung, eine tolle Geschichte, ein angenehmer und sehr gut lesbarer Schreibstil, flüssig und angenehm zu lesen. Der dritte Band erscheint im Herbst 2014, leider muss ich mich bis dahin gedulden und hoffen, dass alles ein gutes Ende nehmen wird,

5 Sterne de luxe für diese Fortsetzung und mein Dank an
Nadine d'Arachart und Sarah Wedler, dass ich dieses tolle Buch lesen durfte.

Produktinformationen und Bildquelle www.amazon.de

Dienstag, 29. Juli 2014

Die Chronik des Eisernen Druiden - Verhext - Kevin Hearne


Produktinformation

Broschiert: 362 Seiten
Verlag: Klett-Cotta; Auflage: 2., Aufl. (4. Juli 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3608939326
ISBN-13: 978-3608939323
Originaltitel: Hexed

Mit dem zweiten Band Die Chronik des Eisernen Druiden - Verhext schließt der Autor Kevin Hearne fast nahtlos an die Geschichte des ersten Bandes an.

Nachdem Atticus in Notwehr eine Gottheit getötet hat, ist er nun im Mittelpunkt des Interesses von verschiedenen Gruppen. Der ortsansässige Hexenorden, weitere Hexen aus Arizona, die seine Friednesverhandlungen mit dem ansässigen Orden stören und noch einige Hindernisse mehr muss Atticus bewältigen. Blutige Schlachten, Kämpfe, Gespräche mit dem Wolfshund Oberon, viele der Charactere und Begriffe sind aus dem ersten Band geläufig, sind aber leider nicht in einem Glossar noch erklärt. Das hätte "Neulesern" die Geschichte sicher erleichtert.

Der Schreibstil von Hearne ist , wie bereits im ersten Band, gut lesbar, es finden sich immer wieder recht witzige und lustige Passagen, die die Geschichte insgesamt auflockern. Außer den bereits bekannten Protagonisten sind die neuen Helden und Antihelden nicht mehr so prägnant beschrieben und ausgearbeitet wie im ersten Band, dies ist ein Punkt, der mir persönlich nicht so sehr gefallen hat. Zum Ende des Buches findet zwar eine furiose Schlacht statt, doch für den Leser bleiben viele Fragen offen oder unbeantwortet. Vielleicht werden diese dann im dritten Band beantwortet. Die Geschichte ist grundsätzlich ganz gut, hätte aber gerne noch etwas intensiviert werden können und noch mehr Tiefgang haben dürfen. Nach dem Lesen bleibt leider nicht der WOW Effekt hängen, der sich bei mir nach dem Lesen des ersten Bandes eingestellt hatte, vielleicht hatte ich zu hohe Erwartungen.

Insgesamt jedoch noch gerade vier Sterne, für Leser des Fantasybereiches sicher ein Buch, das man lesen kann, besonders dann wenn man sich für den Bereich Hexen, Druiden und Mysthik interessiert.

Negativ ist mir aufgefallen, dass Band 1 als HC verfügbar ist, Band 2 leider nur als TB, das Cover ist gut gewählt, aber für einen einheitlichen Anblick hätte ich mir ebenfalls ein HC gewünscht

Mein Dank geht an den Klett-Cotta_Verlag dass ich die Möglichkeit hatte, dieses Buch lesen zu dürfen und ich freue mich auf den dritten Band.

Produktinformationen und Bildquelle. www.amazon.de

Montag, 28. Juli 2014

Der Totschläger - Chris Carter


Taschenbuch: 464 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch (16. Juni 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548285767
ISBN-13: 978-3548285764
Originaltitel: One by one

Der fünfte Band aus einer Serie um das Duo Hunter - Garcia ist wieder ein Hochgenuss für alle Chris Cater Fans.

Buchrückseite:

ER SAGT, DU HAST KEINE WAHL.ER SAGT, DU KANNST NUR ZUSEHEN.ES LIEGT NICHT IN DEINER MACHT,DIE MORDE ZU VERHINDERN.Detective Robert Hunter erhält einen Anruf.Spiel mit mir, sagt die anonyme Stimme.Doch Mord ist für Hunter kein Spaß – Zug um Zug wirder zum echten Spielverderber …Der erste Satz: Ein einzelner Schuss in den Hinterkopf wie bei einer Exekution.



So beginnt das Buch und genauso wie es beginnt, geht es auch weiter.

Hunter bekommt einen anonymen Anruf und soll entscheiden, wie der Mann, den er auf einer Webseite sieht, sterben soll. Schon schnell wird klar, dass es sich bei dem Täter nicht um einen normalen Kriminellen handelt, sondern um einen extrem intelligenten Täter. Schnell wird den Hunter und Garcia klar, dass dieser nicht so einfach zu stoppen sein wird, ebenso wie der Leser dies sehr schnell erkennt. Und noch bevor die Ermittler einen Schritt nach vorne machen können, kommt der nächste Anruf und der Täter strebt die nächst höhere Ebene an.



Das Ermittlerduo Hunter Garcia ist nicht nur sympathisch, nein man kann sich in die Freundschaft, die Interaktionen und auch die Ermittlungsarbeit sehr gut hineinversetzen und das macht die beiden Protagonisten aus. Und immer ist deutlich zu erkennen, dass die Grundstimmung ernst ist, trotz aller guten Eigenschaften, die die Protagonisten haben. In diesem Fall erhalten die beiden Ermittler noch Hilfe von einer jungen Frau, die eine ehemalige Hackerin ist und nunmehr für das FBI arbeitet. Michelle Kelly ist von Beginn an sympathisch und passt gut zu dem Ermittlerduo.



Die kurz gehaltenen Kapitel sind gut zu lesen, auch in diesem Buch mangelt es jedoch nicht an blutigen Grausamkeiten und Details und an psychischen Grausamkeiten. Das hohe Erzähltempo und der Wechsel der Perspektiven tragen dazu bei, dass ein rasantes Tempo aufkommt und der Spannungsbogen immer sehr hoch gehalten wird. Sicherlich ist Chris Cater kein SChreiber für Leser mit schwachen Nerven, jedoch muss ich sagen, das mir genau das an den Büchern so sehr gefällt, rasante Wechsel, überraschende und doch kaum vorstellbare Untaten, Täter, die man so sicher nicht erwartet und eine Lösung, die man vielleicht vorausahnt, die jedoch immer ein wenig überraschend ist. Auch die Kombi aus ruhigen Passagen und Spannung und teilweiser Brutalität ist gut gewählt und macht dieses Buch zu einem Leseerlebnis.



Der fünfte Band aus der Serie kann unabhängig von den Vorgängern gelesen werden.Chris Cater ist wieder ein hervorragender Thriller gelungen, der jedem Thrillerfan nur ans Herz gelegt werden kann. Das Buch hat meine Erwartungen wieder einmal erfüllt.

Sonntag, 27. Juli 2014

1. Lesenacht des Bookshouse Verlags am 26.07.2014 - Erfahrungsbericht

Gestern veranstaltete der Bookshouse Verlag die erste Lesenacht mit fünf Autorinnen aus dem Bereich Love & Feelings

Ich habe an dieser Lesenacht teilgenommen und muss sagen, ich war sehr begeistert.
Die Autorinnen Ute Jäckle, Joanne St. Lucas, Britta Orlowski Alexandra S. Höll und July Cullen lasen aus ihren aktuellen Büchern. In einem Livestream konnten die Teilnehmer/innen nicht nur die Lesung in einem Videochat verfolgen, sondern auch noch die entsprechenden Seiten mitlesen und daneben noch in einem Chat kommentieren.

Nach der jeweiligen Lesung wurden vom Bookshouse Team, dass diese Veranstaltung hervorragend organisiert und geleitet hat, jeweils drei Fragen an die Autorin gestellt und danach durften die Teilnehmer die Autorinnen mit Fragen löchern. Bereitwillig gaben alle Autorinnen Auskunft und beantworteten geduldig die Fragen.

Zusätzlich gab es nach jeder Lesung und jeder Fragerunde ein Gewinnspiel, bei dem neben signierten Büchern der Autorinnen auch eBooks gewonnen werden konnten. Die Gewinner wurden live mitgeteilt und die Freude bei den Teilnehmer/innen war groß.

Insgesamt war die Stimmung bei den Teilnehmer/innen und Autorinnen sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Bookshouse Verlages hervorragend, es wurde gelacht, gestaunt und kommentiert, was die Tastatur hergab.

Mein Dank und meine Anerkennung geht an das Bookshouse Team, dass diese tolle Lesenacht ermöglicht hat, an die Autorinnen, die sich ihren Lesern / Leserinnen stellten und uns so viel Spaß bereitet haben.

Ich hoffe sehr, dass wir bald wieder eine Lesenacht mit Bookshouse erleben dürfen, denn ich werde dann auf jeden Fall wieder dabei sein.

Freitag, 25. Juli 2014

Dreimal schwarzer Kater - Philippe Georget


Produktinformation

Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch (9. Mai 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548286143
ISBN-13: 978-3548286143
Originaltitel: L'été tous le chats s'ennuient

In seinem Roman Dreimal schwarzer Kater entführt und der Autor Philippe Georget in den Süden Frankreichs.
In insgesamt drei Erzählsträngen, die nach und nach miteinander verwoben werden, lernt der Leser die verschiedenen Protagonisten kennen.
Zum einen ist da Robert, Witwer, der nach dem tragischen Tod seiner Frau seinen Rhythmus beibehält und jedes Jahr in den Süden auf den Campingplatz fährt, um dort einige Zeit zu leben, Doch eines Tages wird sein Rhythmus empfindlich gestört, denn er findet die Leiche einer jungen Holländerin, die ebenfalls auf dem Campingplatz Urlaub machte.

Dann ist da Inspecteur Gilles Sebag, Polizist in Perpignan mit wenig Ambitionen, er läuft Marathon, verzweifelt an den pubertierenden Kindern und liebt seine Frau über alles. Doch es scheint, als wäre nicht alles so gut und schön, wie Gilles es gerne hätte. Eine Entführung und ein Mord erfordern seine ganze Zeit und Kompetenz, denn es gilt, das niederländische Mädchen, dass seit einigen Tagen verschwunden ist, schnellstmöglich zu finden.

Und dieses Mädchen wird, zusammen mit dem Entführer im dritten Erzählstrang vorgestellt, beschrieben und ihr Leidensweg wird dem Leser eröffnet.

Langsam und unaufhaltsam verbindet sich die Geschichte innerhalb des Buches nach und nach und Gilles mit seinem Kollegen kommt der Lösung des Falles um das entführte Mädchen und das ermordete Mädchen immer näher.

Der vom Autor gewählte Erzählstil ist einfach, aber sehr gut zu lesen, Je weiter man in dem Buch kommt, umso mehr erfährt man über die Protagonisten und ihre Eigenarten. Gleichzeitig gelingt es Phillipe Georget, einen Einblick in die umfangreiche Polizeiarbeit zu gewähren und ein Drama zu entwickeln, in dem sich Liebe, Hass, Demütigungen, Neid und Scham finden, alles hat Auswirkungen auf die eine oder andere Weise auf das Verhalten der Protagonisten und den Fortgang der Geschichte. Anstelle eines hartgesottenen Krimis schaut der Leser in die Abgründe eines jeden der Protagonisten und nimmt Anteil an den Schicksalen einzelner Darsteller.

Das Cover ist ansprechend und verbindet die schöne Landschaft mit dem Bedrohlichen, der Titel ist nicht unbedingt der passende Titel, jedoch durchaus annehmbar.

Ein sehr gelungener Auftakt einer neuen Krimireihe, der neben der Geschichte um den Mord, die Entführung und das Privatleben von Gilles auch immer wieder beeindruckende Schilderungen der Landschaft, des Verhaltens und der Nähe zu Spanien beinhaltet. Das Buch hat mir sehr gut gefallen, etwas weniger "Privates" von Gilles hätte es sein können, nichts desto trotz erhält dieses Buch von mir 5 Sterne.

Bildquelle und Produktinformationen: www.amazon.de

Donnerstag, 24. Juli 2014

Ich, Bakoo - Hubert Wiest eBook


Format: Kindle Edition
Dateigröße: 526 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 320 Seiten

Verlag: Lomoco Publishing; Auflage: 1 (25. April 2014)

Mit seinem neuen Jugendbuch Ich, Bakoo gelingt es Hubert Wiest erneut, ein in der Zukunft und in fernen Galaxien angesiedeltes Abenteuer zu schildern, dass nicht nur Kinder und Jugendliche in seinen Bann zieht.

Bakoo, ein Jugendlicher, lebt auf einem Planeten fern der Erde mit seinem Bruder Rango und seinen Eltern. Die Eltern züchten Avocas und diese sind so gut, dass sie sich als Renntiere eignen und mit dem Verkauf der besten Avocas wird der Lebensunterhalt finanziert. Bakoos Traum ist es, in Gazmata, der Hauptstadt, die Jockeyschule von Jurlan zu besuchen und ein erfolgreicher Jockey zu werden. Durch einen unvorhersehbaren Zufall wird sein Traum Wirklichkeit. Doch wird er sein Glück finden ?

In der Jockeyschule angekommen, lernt Bakoo recht schnell, dass Freunde nicht immer Freunde sind, dass unscheinbare Menschen oftmals mehr Herz haben als die, die sich selbst am Besten darstellen und dass Zuversicht, Freundschaft, Familie und ein guter Plan mehr bedeuten als alles andere.

Hubert Wiest gelingt es auch in diesem Jugendbuch, liebenswerte Protagonisten zu schaffen, ein Szenario in der Zukunft mit wunderbaren Ereignissen, Landschaftsbeschreibungen und futuristischen Gebäuden zu erschaffen, in der sich der Leser sofort einfinden kann. Auch der Dystopie-Anteil in der Geschichte ist angemessen und ausreichend, gleichzeitig gelingt es Hubert Wiest jedoch auch, einen Eutopie-Anteil einzuweben, der beim Lesen Hoffnung macht. Schnell schließt man den Protagonisten Bakoo ins Herz, leidet mit ihm, hofft mit ihm und drückt ihm die Daumen, dass sein Wunsch und sein Leben so werden, wie er es sich vorstellt.

Auch die anderen Protagonisten, die Laikaren, ein wanderndes Volk, Jurlan, der Besitzer der Jockeyschule, Rango, der Bruder, Alelia, ein junges Mädchen, Visco, der Barbesitzer und noch einige Protagonisten mehr haben besondere Eigenschaften und Eigenarten, die man liebt oder wegen der man denjenigen nicht mag.

Das Cover, auch in der Farbgestaltung mag zu Beginn ungewöhnlich erscheinen, passt jedoch hervorragend zu der Geschichte und erschließt sich auch beim Lesen.

Ein wirklich tolles Buch, dass nicht nur Jugendliche anspricht, sondern auch Erwachsene und von mir eine absolute Leseempfehlung und 5 Sterne erhält.

Ich bedanke mich nochmals bei Hubert Wiest, dass ich dieses tolle Buch lesen durfte.

Bildquelle und Produktinformation: www.amazon.de