Zitat des Tages

Montag, 25. August 2014

Angstlos - Band 1 und 2 - Jean - Philippe Touzeau




Produktinformation
Band 1

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1406 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 264 Seiten
Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
Verlag: 88Seeds (17. März 2014)


Band 2

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1500 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 272 Seiten
Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
Verlag: 88Seeds (25. Juni 2014)

In den beiden ersten Bänden einer Serie lernt der Leser Trinity Silverman kennen, eine junge und erfolgreiche Programmiererin, die in Las Vegas in einem Hotel wohnt, da sie dort mehrere Vorträge halten soll. Und genau dort liegt ihr Problem. Sie hat Angst, Angst davor zu versagen, Angst davor, sich zu blamieren, Angst, sich vor der Menge zu zeigen und zu sprechen, insbesondere, da ihr Publikum ausschließlich aus Männern besteht.

Im ersten Band steigt der Leser direkt in die Geschichte ein, Trinity sitzt in einer Bar im Hotel und macht sich Gedanken um ihre Angst und ihren Vortrag, den sie am nächsten Tag halten soll. Dann wird sie von einem Mann angesprochen, der sich als Paul Davenport vorstellt und ihr ein Angebot macht. Er ist bei einem bekannten Pharmaunternehmen angestellt und arbeitet in der Forschung, dabei hat er eine Pille entwickelt, die die Angst nehmen soll. Er bietet ihr diese Pille zur Probe an. Trinity will erst nicht auf dieses Angebot eingehen, dann jedoch nimmt sie das Angebot an und nimmt sich im Zimmer von Davenport ein ganzes Röhrchen der Pillen.

Am nächsten Tag nimmt sie die erste Pille, kurz vor dem Vortrag und zuerst scheint es, als wirke sie nicht, doch dann merkt Trinity, dass sie selbstbewusst, sicher und stark ist und der Vortrag wird einer ihrer Besten, noch dazu gelingt es ihr, einem Trader die Stirn zu bieten, der versucht, sie und ihre Arbeiten ins Lächerliche zu ziehen.

Im Laufe des ersten Bandes lernt der Leser mehr über Trinity, ihre heimliche Passion, eine Schnecke mit Namen Speedy und ihre Art, mit den Pillen ihre Angst zu umgehen.

Teil zwei schließt nahtlos an Band eins an und ist etwas besser gelungen. Auch hier ist Trinity weiterhin die Protagonistin und ihr wird eine weitere "Heldin" zur Seite gestellt, nämlich die San Salvadorianerin Christina, die im Hotel arbeitet und sich nach und nach zu einer Freundin entwickelt und ihr mit Rat und Tat zur Seite steht.

Leider muss ich sagen, dass beide Bände meine Erwartungen nicht erfüllen konnten, denn einmal abgesehen von einigen doch erheblichen Längen auf gerade mal 115 bzw. 111 Seiten ist die Geschichte in meinen Augen nicht vollständig ausgereift und ausgearbeitet. Nach der Lektüre des Leseprobe und dem Klappentext hatte ich erwartet zu erfahren, wie die Protagonistin mithilfe der Pillen, die noch im Versuchsstadium sind, ihre Ängstse bekämpft und welche Nebenwirkungen sich ergeben. Doch hierzu erfährt der Leser recht wenig, lediglich am Ende des zweiten Bandes wird deutlich, dass die Pillen nicht nur dazu führen, die Angst zu nehmen, sondern dass sie auch ein recht gefährliches Potential haben, das sich jedoch noch nicht erschließt, hierzu muss man dann Band drei lesen.

Der Schreibstil von ist gut zu lesen, einfach und anschaulich, auch die Informationen zu der Schnecke Speedy sind interessant, jedoch erschließt sich ihre Funktion und ihre Anwesenheit nur nach und nach. Das Cover ist soweit ok, das jeweils offene Ende in Band 1 und 2 ist jedoch wenig befriedigend, ein Cliffhanger ist es nicht, es bleibt abzuwarten, ob sich die Geschichte in Band 3 noch verbessern kann und zu einem interessanten Ende kommen wird. Insgesamt ergeben sich für beide Bände zusammen gerade noch 4 Sterne, wobei Band 1 mit knappen 3 Sternen schlechter abschneidet.

Die Thematik Angst hätte meiner Auffassung nach besser und intensiver bearbeitet werden können, so ist dies eine "Serie" mit einigen vermeidbaren Längen, jedoch auch einigen guten Passagen, die wiederspiegeln, dass Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein und sicheres Auftreten nicht von einer Pille abhängig sind, sondern von der inneren Einstellung.

Donnerstag, 21. August 2014

Alia - Der magische Zirkel - C.M. Spoerri (Band 1)


Produktinformation

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1076 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 383 Seiten
Verlag: AAVAA Verlag; Auflage: 1., Aufl. (1. März 2014)

Mit dem ersten Band einer neuen Fantasy Reihe Alia - Der magische Zirkel lässt die Autorin C.M. Spoerri die Leser in eine neue faszinierende und interessante Welt eintauchen.

Die Protagonistin Alia, eine junge und sehr sympathische Figur, steht im MIttelpunkt dieser Reihe. Sie ist eine junge Frau, die in einer Welt lebt, die von Magie beherrscht wird. Doch leider ist sie eine Nehil, also ein Mensch ohne jegliche magische Begabung. Dies führt dazu, dass sie mit Vollendung des 16. Lebensjahrs in den Magischen Zirkel als Dienerin eintreten muss. Doch bevor es soweit ist, eröffnen ihr ihre Eltern, dass sie eben nicht die Eltern sind und übergeben ihr ein Kästchen, das sie am 18. Geburtstag öffnen darf, um mehr über sich und ihre tatsächlichen Eltern zu erfahren.

Im magischen Zirkel angekommen, beginnt für Alia eine Zeit der Leiden und auch der Freude. Sie gewinnt neue Freunde, so zum Beispiel Rana, Tascha und den wunderschönen Elfen Reyvan. Diese Freunde begleiten sie durch ihr tägliches Leben, dass fast nur aus Arbeit und wenig Freude besteht. Doch es gelingt Alia, auch dieser Zeit etwas abzugewinnen.

Der Elf Reyvan ist an ihr sehr interessiert und der Leiter des Zirkels ebenso, doch dieser hat andere Beweggründe.

Im ersten Band dieser Geschichte gelingt es C.M. Spoerri durch sehr detaillierte und schöne Beschreibungen, den Leser in die magische Welt und die dort vorherrschenden Regeln und Gebräuche einzuführen. Beim Lesen freut man sich und leidet mit Alia, die einige schwere Momente durchmachen muss.
Die Protagonisten sind klar und gut gezeichnet, jeder hat seine Besonderheiten, die im Laufe des Buches immer mehr herauskommen. Auch die Beschreibung der Welt, in der Alia und ihre Freunde sowie ihre Feinde leben, wird sehr bildhaft beschrieben und man kann sich dadurch beim Lesen direkt in diese Welt hineindenken.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und gut zu lesen, am Ende des Buches findet sich ein Glossar, das nochmals die wichtigsten Begriffe auflistet und erläutert.
Das Cover ist sehr schön, düster und geheimnisvoll, jedoch passend zum Titel und der Geschichte gewählt.

Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich bin schon auf die Fortsetzungen gespannt. Ich kann dieses Buch Fantasy - Fans uneingeschränkt empfehlen.

Mein Dank geht nochmals an C.M. Spoerri, die mir das Lesen des Buches ermöglicht hat und die jederzeit Fragen beantwortet hat.

Ich freue mich auf Band 2 Alia - Der schwarze Stern

Produktinformation und Bildquelle : www.amazon.de

Dienstag, 12. August 2014

Flieh - Jamie Freveletti (Band 2)


Golf von Aden. Die Biochemikerin Emma Caldridge wird im Auftrag der amerikanischen Regierung auf ein Passagierschiff geschleust, das von schwerbewaffneten Piraten bedroht wird. An Bord: Einhundert Menschen, Special Agent Cameron Sumner – und eine geheimnisvolle chemische Waffe. Emma muss die Waffe entschärfen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch (10. September 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548281206
ISBN-13: 978-3548281209
Originaltitel: Running dark

Piraterie und Chemie

Ich muss sagen, dass das Buch meine Erwartungen übererfüllt hat. Wie bereits erwartet, werden die moderne Piraterie, die sich immer wieder in die Medien drängt und zunimmt mit einem spannenden Pharmaciethema kombiniert.

Emma, die sympathische Chemikerin, bekannt aus dem ersten Band "LAUF" steht wieder einmal zwischen den Fronten. Nach einem geheimnisvollen Anschlag auf das jährliche Rennen in Südafrika, wird ihr eine Substanz injiziert. Währenddessen wird ein Kreuzfahrtschiff auf dem offenen Meer von Piraten angegriffen. Auf diesem Schiff befindet sich "zufällig" Sumner und eine biologische Waffe. Emma soll sie ausfindig machen...

Zum Inhalt des Buches möchte ich nicht viel mehr schreiben, um den Lesern, die das Buch noch lesen wollen, nicht die Spannung zu nehmen. Bemerkenswert finde ich bei diesem Buch die detaillierte Recherche und die Darlegung der einzelnen Situtationen in denen die Hauptpersonen spielen.

Auch die Nebenrollen, so die des Organisators der Angriffe auf Darkview und die Mitarbeiter und leitenden Angestellten, sind klar und übersichtlich dargestellt und ergeben im Zusammenhang einen Sinn und füllen die Geschichte aus.

Klarer rasanter Schreibstil, detaillierte Darstellungen und ein durchgehend spannungsgeladenes Buch, empfehlenswert für Krimifans. Auch auf den dritten Band freue ich mich schon.

Bildquelle und Produktionformation www.amazon.de

Montag, 11. August 2014

Nachts im Sägewerk - Markus Götting



Produktinformation

Taschenbuch: 224 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch (27. Oktober 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548373526
ISBN-13: 978-3548373522

Nachts im Sägewerk; ein Roman, der auf tatsächlichen Begebenheiten beruht und die "Leiden eines Schnarchers" humoristisch, aber auch mit guten Hinweisen beschreibt.


Der Protagonist ist Markus, der Schnarcher, der eines schönen Tages die hübsche Nachbarin Lena am Papiercontainer trifft und sich in sie verliebt. Nach einem zarten Beginn der jungen Liebe steht er jedoch vor dem Problem, wie er ihr sein Schnarchen verheimlichen kann, damit sie bei ihm bleibt. Hierbei ist der Freund Toni mit mehr oder weniger hilfreichen Tipps behilflich, letztendlich jedoch kommt es auf der Rückfahrt eines verlängerten Wochenendes im Auto zum Showdown. Marcus schläft ein und Lena ist schockiert.

Amüsant schildert der Autor die Versuche, Erfahrungen und die Suche nach Hilfe in dem Buch, die Markus anwendet, um das Problem des Schnarchens in den Griff zu bekommen.
Letztendlich wird ein Weg gefunden, welcher dies ist, soll hier erstmal verschwiegen werden, sonst ist die Spannung dahin.

Kurzweiliges Buch, interessant geschrieben und vor allem auch mit medizinischen Hintergründen belegt, die jedoch so beschrieben sind, dass auch ein Laie sie verstehen kann.

Empfehlenswert für Betroffene und "Leidende", ein Thema, das bislang in dieser Form noch nicht angesprochen wurde.

Bildquelle und Produktinformation www.amazon.de

Freitag, 8. August 2014

Steelheart - Brandon Sanderson



Produktinformation

Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (9. Juni 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453268997
ISBN-13: 978-3453268999
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren


Mit seinem neuen Roman Steelheart entführt der Autor Brandon Sanderson den Leser in eine Welt, in der Superhelden nicht immer Superhelden sind und die Nerds dieser Welt die Einzigen, die sich wehren.

Nachdem der fremde Stern Calamity über der Erde aufgetaucht ist, verändern sich einige Menschen, sie werden zu Epics, Menschen mit besonderen Gaben. Zu Beginn denken alle, dass diese Kräfte die Epics zu den neuen Helden werden lassen, doch weit gefehlt. Wie der Protagonist David in Newcago (ehemals Chicago) als Kind erleben musste, sind die Epics nur auf ihren eigenen Vorteil und ihre Macht aus. Sie machen vor Mord und Unterwerfung nicht halt und so erlebt David, wie sein Vater, ebenso wie eine Menge Mitbürger, in einer Bank durch den Epic Steelheart getötet werden. Er entgeht, mithilfe einer Rettungsmitarbeiterin, dem Tod und als er aus der staatlichen Heimerziehung entlassen wird, hat er nur ein Ziel, er will Mitglied der Rächer werden und die Epics zerstören.

Jeder Epic hat eine Schwäche und David hat jahrelang jede noch so kleine Information gesammelt und will diese nun gemeinsam mit den Rächern verwenden, um so den Epic Steelheart zur Strecke zu bringen.

Brandon Sanderson gelingt es mit diesem ersten Band der Trilogie The Reckoners sympathische Protagonisten und üble Herrscher zu erschaffen. Die Geschichte beginnt mit der Übernahme von Chicago durch Steelheart und der Ermordung von Davids Vater und nimmt von da an rasant Fahrt auf. Die Beschreibung der Stadt, ihrer Veränderungen, der Rächer, der Epics und ihrer Schergen und ihre Missetatan gelingt Sanderson sehr gut. Die Geschichte in sich, dystopisch und gut geschrieben, fügt sich nach und nach zusammen, es ergeben sich immer neue Situationen und Geschehnisse, die alles abrunden und ein Bild einer düsteren Zukunft mit einigen wenigen wirklichen Helden zeichnet.

Keiner der Protagonisten ist überzeichnet, jeder erhält seine eigenen Ereignisse und diese sind nicht überzeichnet. Die entstandene Gesellschaft und die vorhandenen Technologien werden hervorragend dargestellt und runden alles in allem die Geschichte ab.

Manchmal kommt David, aus dessen Sicht die Geschichte in der Ich - Form erzählt wird, etwas naiv rüber, das tut jedoch der Geschichte ingesamt keinen Abbruch, denn genau das führt dazu, dass die Geschichte interessant bleibt und spannend.

Das Cover ist gut gewählt, es spiegelt den Epic und seine Übermacht dar.
Sandersons Schreibstil ist sehr gut lesbar, charismatisch und unterhaltsam. Es gelingt ihm, den Leser in den Bann zu ziehen und bis zum Ende dort zu halten.

Ich kann das Buch vorbehaltlos weiterempfehlen.

Danke an den Heyne Verlag, der mir das Lesen dieses Buches ermöclicht hat.

Produktinformationen und Bildquelle: www.amazon.de

Mittwoch, 6. August 2014

Die Tiefe einer Seele - Kate Dakota


Produktinformation

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1455 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 465 Seiten

Mit ihrem Buch Die Tiefe einer Seele nimmt die Autorin Kate Dakota die Leser mit auf eine Reise.

Nicht auf eine Reise in ferne oder nahe Länder, sondern auf eine Reise in die Tiefen einer Liebe zweier Menschen, die Leid und Schuld tragen (müssen) und der Erkrankung Depression.

Und die Kombination aus Roman um eine Liebe und die Krankheit gelingt ihr einfühlsam und sanft, nicht überladen und auch nicht mit erhobenem Zeigefinger oder Spekulationen über eine Erkrankung, die von vielen Menschen der Gesellschaft belächelt, abgetan oder gar nicht als Krankheit anerkannt wird.

James, 35 Jahre jung, Deutsch-Amerikaner und Amelie, Anfang 20 Pastorentochter und von der Insel Spiekeroog lernen sich Knall auf Fall kennen, denn James fährt die junge Frau mit seinem Leihwagen an. Aus diesem Zusammentreffen entwickelt sich nach und nach eine wunderbare Liebesgeschichte, die mit Höhen und Tiefen einhergeht.

Amelie, nach drei versuchten Suiziden auf der Suche nach einem Weg aus ihrer Erkrankung, James auf der Suche nach sich selbst, nach Ruhe und nach Geborgenheit, nachdem er seiner Auffassung nach große Schuld auf sich geladen hat.

Zwischen den beiden Protagonisten entwickelt sich nach und nach die Liebe, gepaart mit Wortwechseln, die den Leser zum Lachen bringen und gepaart mit stillen und erschreckenden Momenten, in denen sich Amelies Geschichte und ihre Depressionen nach und nach eröffnen und James seine vermeindliche Schuld und seine Erfahrungen erschließen.

Zusätzlich lernt der Leser die Famile beider Protagonisten kennen, die auch, wie alles andere in diesem Buch, gut beschrieben sind und einem sofort sympathisch werden.

Kate Dakota gelingt es mit diesem Buch, dem Leser die mannigfaltigen Auswirkungen einer Depression darzustellen, ohne sie zu verdammen, schönzureden oder sie als Spinnerei abzutun. Das Thema ist eingebunden in die Geschichte, nimmt ein gutes Maß innerhalb der Geschichte ein und führt bei dem Leser sicher auch dazu, sich über diese Erkankung weiter zu informieren oder diese versuchen zu verstehen. Und die Geschichte gibt Kraft, denn es ist zu erkennen, dass mit entsprechender Unterstützung, mit LIebe und Verständnis die Möglichkeit gegeben ist, Wege aus der dunklen Phase der Seele zu finden.

Das Cover spiegelt wieder, dass bei vielen Menschen eine Mauer den Blick in die Seele verhindert / verhindern soll, denn nach außen müssen und wollen sie stark erscheinen und sich keine Blöße geben.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, ein gut lesbares Buch, teilweise aber auch ein Buch, das Kraft kostet, besonders, wenn man direkt oder indirekt mit der Krankheit Depression in Berührung kommt oder gekommen ist. Kate Dakota gelingt es jedoch in einem ihr eigenen Stil, den Leser mitzunehmen und eine wunderbare Geschichte zu erzählen.

Von mir für dieses Buch 5 Sterne, verbunden mit dem Dank an Kate Dakota, die es ermöglicht hat, dass ich dieses Buch lesen durfte.

Ich bin auf die Fortsetzungen rund um die Familie Prescott gespannt

Produktinformation und Bildquelle: www.amazon.de